Methodenheft für politische Bildner*innen und Lehrpersonen

Impressum

Herausgegeben von: RAA Sachsen e. V., Bautzner Str. 45/47, 01099 Dresden
Redaktion: Katharina Wüstefeld
Konzeption Projekttag und Vertiefungsmodule: Jennifer Farber, Johanna Gesthuysen
Gestaltung: gegenfeuer.net
Seitenzahl: 68
Sprache der Publikation: deutsch
V. i. s. d. P.: Robert Kusche, RAA Sachsen e. V., Bautzner Str. 45/47, 01099 Dresden

Sie haben mit dem Methodenheft gearbeitet? Berichten Sie uns von Ihren Erfahrungen in diesem Fragebogen.

Zitation: RAA Sachsen e. V. (Hg.): Die Webdokumentation „Gegen uns“. Betroffene im Gespräch über rechte Gewalt nach 1990 und die Verteidigung der solidarischen Gesellschaft. Methodenheft für politische Bildner*innen und Lehrpersonen, Dresden 2021.

Das Methodenheft zur Webdokumentation „Gegen uns“ richtet sich an politische Bildner*innen und Lehrpersonen und stellt Ihnen eine Möglichkeit vor, junge Menschen in ihrer Auseinandersetzung mit der Webdokumentation „Gegen uns. Betroffene im Gespräch über rechte Gewalt nach 1990 und die Verteidigung der solidarischen Gesellschaft“ partizipativ und reflexiv zu begleiten. Zum Einstieg schlagen wir einen Projekttag vor. Zusätzlich stehen zur Vertiefung mehrere Optionen zur Verfügung, die modular zusammengesetzt werden können. Beide Formate sind für 5 bis 30 Teilnehmende ab der Jahrgangsstufe 8 im außerschulischen oder schulischen Kontext geeignet.
Gegenstand dieser beiden Formate sind nicht nur die einzelnen Motive von rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt. Das Ziel ist vielmehr, in einem partizipativen, bewertungsfreien Lernprozess das übergeordnete Prinzip und die Wirkmacht von rechter Gewalt bewusst zu machen: Es sind Individuen, die angegriffen werden und direkt oder indirekt von rechter Gewalt betroffen sind. Dabei richtet sich rechte Gewalt aber nicht ausschließlich gegen die direkt Betroffenen, sondern gegen die gesamte pluralistische Gesellschaft. Werden Menschen aufgrund bestimmter Merkmale diskriminiert und angegriffen, verliert die Gesellschaft für alle ihre Mitglieder an Menschlichkeit und entfernt sich von einer solidarischen Gesellschaft der Vielfalt und Gleichberechtigung. Zentral ist für diesen Lernprozess deshalb der Titel der Webdokumentation: „Gegen uns“.